Monatsarchiv für Februar 2009

 
 

Nichts-Zitate (12)

“There’s never enough time to do all the nothing you want.” sagt Calvin, beziehungsweise, in der deutschen Übersetzung: “Es ist nie genug Zeit, so viel nichts zu tun, wie man eigentlich vorhat.”


Eine bemerkenswerte Liste (inklusive der nicht immer gelungenen Übersetzungen in den deutschen Ausgaben) und viele interessante Informationen über die beiden Comichelden findet man hier.

Was hältst du eigentlich, lieber Paul, von solch gezeichneter Miniaturphilosophie? Stumpfer amerikanischer Kulturimperialismus oder legitimer Nachfolger Wilhelm Buschs?

[Peter]

Nichtser als Sand

sand_larsh

Schön bunt, wa?, fragt Lars H. mit Recht; und weiter fragt er, warum nicht einfach kommentieren, statt zu mailen. Nun, auf diese zunächst umständliche Weise kann das jeweils neueste Leserwerk die Nichtsblog-Startseite schmücken, bis uns per Mail an post@nichtsblog.de das nächste Sandkunstwerk aus der geneigten Leserschaft erreicht.

[Paul]

Den ganzen Beitrag lesen…

Nichts-Demo

Manche Leute waschen am Samstagnachmittag ihr Auto oder mähen den Rasen, andere begeben sich ins Einkaufsgewühl der Städte oder beginnen mit einem sogenannten „Vorglühen“ auf eine lange Partynacht. Für manche Schweizer ist das alles Nichts. Weshalb sie sich vorgestern auf die Socken machten, um in Zürich zu protestieren. Das sah dann etwa so aus:

nichtsdemo

Bild: Mobile-Reporter Eric für „20 Minuten

Wie der Zürcher Tagesanzeiger übereinstimmend mit 20 Minuten berichtete, zog die Gruppe von 30 bis 40 jungen Leuten mit Spruchbändern, auf denen nichts stand, durch die Zürcher Altstadt bis zum Hauptbahnhof und skandierte dabei nichts. Unklar blieb, ob die Demonstration für oder gegen Nichts war. Darüber gibt auch die Webseite der Gruppe, die sich Zürimprov nennt, keine Auskunft.

Mir persönlich gefielen die weißen Luftballons am besten.

[Herzlichen Dank für den Hinweis an Ecki!]

[Paul]

PS: Übrigens ist dies nicht die erste Nichts-Demo.

Nichts als Sand

Meine jüngste Datennetzrecherche nach Nichtswürdigem ist, ich muss es gestehen, im Sande verlaufen. Nein, das stimmt nicht, den Sand sieht man erst hinterher; zuerst sieht man bei thisissand.com entzückenderweise nämlich Nichts (plus ein kleines Viereck, hinter dem sich die Spielanleitung befindet). Dieses Nichts kann der geneigte Besucher sodann ganz aktiv berieseln lassen. Das ist erwartungsgemäß zu Nichts gut, aber durchaus meditativ – und es zeitigt hübsche Resultate:

This Is Sand

[Paul]

Gezwitscher re-reloaded

In der Vergangenheit beschäftigten wir uns schon zweimal mit dem Nichts im Twitteruniversum; im einen Fall war das Ergebnis nichtswürdig dünn, im anderen nichtsahnend dunkel. Dass man auch ausufernd über Nichts twittern kann, wird zwar allerorten beklagt, aber nur an einem Ort konsequent durchgeführt: bei @dasnichts.

Schon die Aufmachung passt: weiße Schrift auf weißem Hintergrund. Wer mehr lesen möchte, sollte sich daher den Griff zu [Strg – A] angewöhnen. Aber auch das Motto ist eine echte Twitterei: „folge nichts. das nichts folgt dir.“

Vor gerade mal vier Tagen begann @dasnichts zu twittern, stilecht mit dem Tweet

dasnichts tweet1

Seither hat es sich an die 500 Follower erarbeitet, twittert bald stündlich weiter und will anscheinend gar nicht mehr damit aufhören. Wir freuen uns derweil über Perlen wie

dasnichts tweet2

oder

dasnichts tweet3

und warten darauf, dass twitkrit etwas Passendes dazu twitkrittet.

[Schönen Dank an Simon für den wunderbaren Hinweis!]

[Peter]