„Da ist doch gar nichts!“

„Vermutlich die hinter meinem Rücken am häufigsten gestellte Frage: ‚Was fotografiert der denn? Da ist doch gar nichts!‘ Doch für das grafisch geschulte Auge gibt es nicht Nichts; wo Konkretes und Greifbares durch Abwesenheit glänzt, gibt es immer noch Strukturen, Verläufe, Kontraste – kurz: Nichts ist fotogen, und das sogar häufig!“

Christian Wöhrl sieht Nichts, wo andere nichts sehen. Und zeigt dies auf seiner nagelneuen Fotoseite Lichtspuren

als Slideshow
als Übersicht

[Peter]


 
 
 

Ein Kommentar zu “„Da ist doch gar nichts!“”

  1. Die Schwarzbesaiteten
    12. September 2013 um 11:17

    Es gab hier Nichts zu verlinken.
    Trotzdem taten wir es.
    LG

Kommentar abgeben: