Das Dorf, in dem nichts passiert

Miravete de la Sierra

Pay-TV-Themenkanäle sind marketingtechnisch gesehen eine prima Erfindung: Der Werbetreibende kann eine segmentierte Zielgruppe gezielt ansprechen. Zum Bedauern der Pay-TV-Verantwortlichen haben das die potenziellen Kunden bis heute nicht verstanden.

Um dies zu ändern, wurde in Spanien eine Werbekampagne lanciert, die die Effizienz von Pay-TV-Werbung demonstrieren sollte. Ein komplett unbekanntes Produkt wurde ausschließlich auf Pay-TV-Kanälen beworben, um anschließend das Resultat zu messen.

Das Produkt, das dafür ausgewählt wurde, war das mit 12 Einwohnern kleinste Dorf Spaniens, Miravete de la Sierra. In den vier TV-Spots erzählen die Einwohner von Miravete von ihrem Alltag. Der Grundtenor der Kampagne:

Hier passiert nichts.
Wie lange ist es her, dass Ihnen nichts passiert ist?
Besuchen Sie Miravete.
www.elpuebloenelquenuncapasanada.com

Der Erfolg der Kampagne lässt sich z.B. unter adsoftheworld nachlesen.

[Paul]

PS: Wem das Intro der Webseite zu lange dauert, der findet einen „Schnell“durchgang der Webseite z.B. auf Youtube.


 
 
 

2 Kommentare zu “Das Dorf, in dem nichts passiert”

  1. peter
    2. Juli 2009 um 11:16

    Da komme ich Nichts ahnend aus dem Urlaub zurück und was lese ich? Meinen Urlaubsort Miravete! Und dazu noch Paul, der mittlerweile locker-flockig die Worte „Youtube“, „Intro“ und „Pay-TV“ in einem flüssigen Satz unterbringt.

    Die Welt ist eine andere geworden.

  2. paul
    3. Juli 2009 um 10:31

    Nana, nicht übertreiben.

    Konntest Du denn einen Logierplatz finden in diesem nun so überbuchten Dorf? Und war es Dir dort nicht zu laut nach all dem Trubel um die Kampagne? Hast Du die Bewohner kennengelernt?

Kommentar abgeben: