Mogelpackung

Eine Wand voller Nichts


Du glaubst nicht, was ich gestern im lieblichen Prinzenberg entdecken musste: Obige Wand voller Lügen. Erst wird man etwas barsch aufgefordert weiterzugehen, dann liest man sich doch wieder an einem Plakat fest, das sagte, hier gebe es nichts zu lesen. Ich suchte, wurde nicht fündig, ließ mich dann doch wieder beinahe – aber nur beinahe – von der Bitte mich zu trollen, verscheuchen, suchte dann aber dennoch weiter nacht dem Nichts. Es war schrecklich. Eine halbe Stunde trat ich auf der Stelle, Passanten schauten mich schon etwas merkwürdig an, bis endlich eine Gruppe sehr groß gewachsener Menschen mir kurzfristig die Sicht auf die Plakatwand versperrte und ich mich losreißen konnte.

So etwas gehört doch verboten, findest du nicht?

[Paul]


 
 
 

2 Kommentare zu “Mogelpackung”

  1. peter
    4. März 2008 um 11:14

    Hihihi. Das kann ich mir vorstellen, wie du da standst vor dem Plakat. Ein Glück, dass diese Basketballmannschaft (ein Jockeyausflug wird’s nicht gewesen sein) vorbeikam. Sonst wärst du mittlerweile festgewachsen. Oder erfroren.
    BTW: Du bist wieder in Prinzenberg?

  2. Nichtsblog » Mogelpackung (2)
    22. März 2008 um 14:15

    […] ist dir noch diese unsägliche Plakatwand von neulich erinnerlich, von der du dich so schlecht losreißen konntest. Was glaubst du, wie […]

Kommentar abgeben: