Nichtsblogs (4)

Auch bei diesem Blog führt der Titel in die Irre. Wer nach nichts sucht und hier landet, ist zunächst freudig erregt: „… ach, nichts“, tönt es aus dem Header und verspricht Aufregendes aus der Welt des Nichts.

Ach nichts

Was der Nichtssucher jedoch nicht findet, ist Nichts, sondern das stinknormale Blog eines Journalisten und Grafikers: Engagiert, sachkundig und prägnant geschrieben, prächtig fotografiert. Wo bitteschön ist da das Nichts?
Auf Nachfrage erfährt man, „die Kopfzeile soll lediglich zum Ausdruck bringen, dass ich nicht den Anspruch hege, mit meinen Texten die Welt zu bewegen“ und denkt sich: „Hm, ist ja sympathisch, aber – verflixt und zugenäht! – da muss doch trotzdem nichts dran sein!“

Und siehe da – auch hier findet der vife Rechercheur am Ende nichts: Eine Fotoserie mit dem Titel „Nothing at all“ und eine andere namens „Nixpix„. Was soll man dazu sagen?

… ach, nichts.

[Peter]


 
 
 

6 Kommentare zu “Nichtsblogs (4)”

  1. chw
    6. Juni 2008 um 22:48

    Wenn ich mir jetzt nicht verkneifen könnte, mich für diese netten Zeilen zu bedanken, würdest du dann wohl hanseatisch „do nich füer“ antworten oder nicht doch eher hochdeutsch-klassisch „nichts zu danken“?

  2. peter
    9. Juni 2008 um 11:54

    Paul tendiert zu „de rien“, ich zu „de nada“. Die Globalisierung macht zwar vor nichts halt. Aber vor Nichts eben nicht.
    Am liebsten würden wir uns aber wirklich für Nichts bedanken – zum Beispiel für ein fotografiertes.

  3. chw
    11. Juni 2008 um 21:51

    Fein: Wenn mir das nächste Mal Nichts vor die Linse läuft, werde ich nicht zögern, es abzulichten :-)

  4. peter
    12. Juni 2008 um 11:07

    Ich bin gespannt.

  5. Nichtsblog » Nichts im Bild (1)
    16. Juni 2008 um 22:32

    […] Wünsche wirklich wahr? Manchmal ganz hurtig: Kaum hat Peter sich die Ablichtung des Nichts gewünscht und unser letzter Nichtsblog-Gast versprochen, sich darum zu kümmern, schon ist es da, das […]

  6. chw
    3. September 2009 um 12:26

    Der Chronistenpflicht halber sei angemerkt: „… ach, nichts“ ist zwischenzeitlich von cwoehrl.de zu wordpress umgezogen und unter http://achnichts.wordpress.com zu erreichen. Mit einem nur unvollständigen Archiv mit sehr subjektiver Auswahl Tja, und ausgerechnet die drei Artikel da oben gehören zu denen, die ich nicht rübergerettet habe. Grmpf.

Kommentar abgeben: