Weltweit nichts (1)

Nenio
La esprimo nenio troviĝas kaj en la ĉiutaga lingvaĵo, kaj kiel abstrakta koncepto en la filozofio. Kiam nenio estas uzata en la ĉiutaga lingvaĵo, ĝi estas uzata kiel pronomo por nei la ekziston de io (ekz-e „nenio estas sur la tablo“ neas la ekziston de surtablaj aĵoj). En la filozofio, oni ankaŭ kelkfoje uzas nenio kvazaŭ substantivo (la nenio). Multaj filozofoj pensadis pri tio, ĉu la nenio estas pensebla.

Das war Esperanto.

[Peter]


 
 
 

6 Kommentare zu “Weltweit nichts (1)”

  1. paul
    17. März 2008 um 17:26

    Das ist aber nicht Esperanto. Das ist Äsperanto.

  2. peter
    17. März 2008 um 17:28

    Jajaja, hack nur auf mir rum. Da ist irgendwas mit dem Zeichensatz nicht in Ordnung. Eigentlich UTF-8, aber … hm? Ich krieg das schon noch raus. Immerhin haben die ŭ funktioniert. An den ĝ arbeite ich noch …

  3. peter
    17. März 2008 um 17:29

    GRrrrrrrrrrrrrr!

  4. paul
    17. März 2008 um 17:29

    Und wäre nicht „Nichts international“ die bessere Überschrift?

  5. peter
    17. März 2008 um 21:28

    Finde ich nicht. Aber wir können ja einen Wettbewerb machen. Wer die beste Überschrift für diese neue Sparte findet, kriegt … meinetwegen … nichts?

    Übrigens habe ich jetzt das mit den Sonderzeichen gelöst. Ätsch!

  6. paul
    18. März 2008 um 20:39

    Ja, so sieht es besser aus. Bis auf den Titel. Aber anscheinend weiß niemand etwas Besseres. Das ist schade.

Kommentar abgeben: