Enzyklopädien (3)

Die Deletionpedia ist ein Projekt, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, gelöschte Artikel aus der Wikipedia aufzubewahren. Die Artikel können dort, zusammen mit Informationen über die Löschung (Löschdatum, Name des Administrators, der die Löschung ausgeführt hat und ein Link zur Löschdiskussion) abgerufen werden. Eine deutsche Fassung von Deletionpedia ist in Planung.

Soweit der Wikipedia-Artikel zur „Deletionpedia“. Der derzeit übrigens zur Löschung vorgeschlagen ist.

Schön fand ich aber vor allem, was die deutsche Deletionpedia zum Thema „nichts“ zu sagen hat. Das hier:

deletionpedia

[Peter]

Nachtrag: Paul weist gerade darauf hin, dass dieser Beitrag wunderbar in die Reihe „Enzyklopädien“ passt. Stimmt. Alter Titel „nichts gelöscht“ gelöscht. Peter.

5 Gedanken zu „Enzyklopädien (3)

  1. Mal wieder gar nicht hierher passend: taz.de von heute, Seite „Die Wahrheit“, Rubrik Wetter.
    Das Wetter: Nichts (1) lautet der verheißungsvolle Titel. Nichts könnte mich neugieriger machen!

    Sehen Sie!“, sagte Professor Zeusel und zeigte in den makellos blauen Himmel. Seine Assistentin Dr. Buhlau, von ihm auch Mohrle genannt, sah in die Richtung, in die der Finger deutete. „Ich sehe nichts!“, antwortete sie schließlich, und Zeusel nickte hektisch. „Genau wie ich! Ich sehe auch nichts. Und das macht mir große Sorgen.“ Er kletterte von der Apfelsinenkiste herunter, die ihn dem Himmel um etwa zehn Zentimeter näher gebracht hatte und sah Mohrle mit bläulichen Augen an: „Nichts zu sehen! Und das seit Monaten! Ich habe es ja bisher für mich behalten, aber die Sache wird immer bedrohlicher. Deshalb habe ich Sie nun eingeweiht.“ Die Assistentin setzte sich ergriffen auf die Kiste. Ihr wurde schwummerig.Was hatte das zu bedeuten?

  2. Pingback: Nichtsblog » Tazächlich: nichts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert