Alles mit Nichts erreichen – reloaded

Nachdem uns Stephan auf eine Signatur im Internet hingewiesen hatte, wies uns Klaus darauf hin, dass es den Spruch auch als Bild in einem Blog gäbe, was zu meiner Frage führte, ob wir das Bild verwenden dürfte, woraufhin sich Klaus an Steffen wenden wollte, der das fragliche Bild gemacht hatte, um ihn zu fragen, ob wir das hingewiesene Bild verwenden dürften, was Steffen proaktiv beantwortete, indem er daraufhin darauf hin wies, dass das Bild selbstverständlich genutzt werden dürfe, der Hinweis darauf stünde ja direkt daneben, was uns alle anderen an die Stirn klatschen ließ.

Nach all der Fragerei und Hinweiserei und Stirnklatscherei hier nun das fragliche Bild, auf das wir hingewiesen wurden:

Fotograf: Steffen Michel, CC BY-NC-ND 3.0

Das Bild ist von Steffen Michel und steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Die Inschrift steht am sehenswerten „Koloss von Prora„. Vielen Dank, Steffen. Vielen Dank, Klaus. Vielen Dank, Stephan.

[Peter]

4 Gedanken zu „Alles mit Nichts erreichen – reloaded

  1. Suche auf diesem Weg Markenbotschafter die Nichts verstehen und meine Vision von einer Erlebniswelt des Nichts teilen. Nichts ist möglich! so lautet mein Slogan für ein ambitioniertes psycho-ökonomisches Gesamtkunstwerk. Einfach mal reinschauen. Facebook „Ars Nihil“ eingeben. Ist selbsterklärend.

  2. Der Spruch hat meines Wissens nichts mit Prora, sondern mit dem aus Improvisationen bestehenden Leben in der permanent unterversorgten DDR zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert